Begriffelexikon

A

Abrazo: Umarmung

Adorno: Verzierung

B

bailar: tanzen

Barrida: den Fuß des Tanzpartners mit dem eigenen Fuß bewegen

Boleo: siehe Voleo

C

Cabeceo: traditionelle Technik des Aufforderns über Blickkontakt

Código: Verhaltensregeln auf einer Milonga

Colgada: der Tanzpartner wird in eine Schräglage gebracht, die Füße des Paares sind verbunden, die Oberkörper entfernen sich.

Corrida: eine kleine Anzahl schnell gelaufener Schritte

Corte: Schnitt, eine Zäsur im Tanz

Cortina: ein Musikstück, das immer für etwa eine Minute zwischen zwei “Tandas” gespielt wird

D

Disociación: das Separieren von Ober- und Unterkörper

E

Entrada: Eintreten in die Schrittfolge des anderen

F

Firulete: Oberbegriff für Verzierungen, die mit dem Spielbein am Boden ausgeführt werden

G

Gancho: Haken; Einhaken des Unterschenkels nach Kontak an den Oberschenkeln

Giro: Drehung siehe Moulinette.

L

Lápiz: Bleistift – die Fußspitze des Spielbeins zeichnet eine Verzierung auf die Tanzfläche

Levantada: Stop nach oben-die Frau bleibt auf einem Fuss stehen und der Mann kann um ihre Achse drehen

Lustrada: „Schuhputzer” – mit dem Innenspann des Spielbeins am Hosenbein des Partners entlangstreichen

M

Mirada: Blickkontakt bei der Aufforderung zum Tanz

Moulinette: Drehung, bei der das Paar umeinander herumgeht

Milonga: 1. die Vorfahrin des Tango (2/4 Takt). Deutlich afrikanische Einflüsse 2. Tanzveranstaltung; Ort zum Tangotanzen

Milonguero: (weiblich: Milonguera) Tänzer auf einer Milonga

Milonguero-Stil: (estilo Milonguero) Tanzstil in enger Umarmung. Die Tanzpartner haben dabei Oberkörperkontakt.

 O

Ocho: Acht – aus einer Kombination von Pivot und Schritt wird eine Acht auf den Boden gemalt.

Ocho cortado: die „geschnittene” Acht – die Acht wird in der Mitte unterbrochen.

P

Parada: Haltestelle; der Mann stoppt die Frau mit der Umarmung und Fußkontakt und gibt der Frau die Zeit, ihn mit Verzierungen zu verführen.

Paso: Schritt

Pista: Tanzfläche

Pivote: Drehen auf der Stelle um die eigene Achse auf einem Fuß.

Practica: Übungsstunde

S

Sacada: den Platz des Partners einnehmen. Sacadas sind in den Schritt des Partners gesetzte Schritte. Dies kann ohne Berührung (>Entrada), mit wenig oder sogar starker Berührung geschehen, so dass das Bein der Frau fliegt oder ein >Gancho entsteht.

Salto: Sprung

Sandwich: ein Fuß des Partners wird zwischen den eigenen Füßen eingeklemmt

T

Tanda: ein Musikabschnitt, zumeist vier ähnliche Tangos, Valses oder Milongas. Zwischen den Tandas wird eine “Cortina” gespielt.

Tango de Salón: Tangostil, der im Salon, auf der Milonga getanzt wird.

Tango fantasía/escenario: Tangostil mit ausladenden Figuren, der auf der Bühne getanzt wird.

Tango nuevo/Neotango: Tangostil, der sich aus dem Tango de Salón entwickelt hat und alte Formen aufbricht.

V

Vals: dem Wiener Walzer entlehnter Tango im 3/4 Takt

Volcada: die Frau wird aus ihrer Achse gekippt, um in einer Kreisbewegung wieder in die Senkrechte gebracht zu werden. Dabei beschreibt ihr freies Bein eine Kreisbewegung, die mit dem Vorkreuzen oder Rückkreuzen endet.

Voleo, auch Boleo. Schwingen des Unterschenkels, ausgelöst durch eine gegenläufige Führung zur aktuellen Bewegung.

 
 
 
 
iqw65gn6e7de.tango-akademie.de. gv-rqnjcepcpcljcj.dv.googlehosted.com